Wohn- oder Gewerbeprojekt "Gutshaus" in Röderau

Wir sind im Auftrag der Eigentümerin auf Investorensuche für ein ehemaliges Gutshaus im Meißner Land.

Auszug aus dem Denkmalkataster

Bei der Hofanlage Alte Hauptstr. 9 in Röderau mit dem auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Kellerhaus handelt es sich um das ehemalige Braugut, das im Jahr 1541 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das repräsentative Hauptgebäude des Gutes ist ein bedeutendes Bauwerk für den Ort. Das laut Schlussstein 1815 errichtete Gebäude ist von überdurchschnittlicher Stattlichkeit für das Dorf Röderau und wurde bereits im Inventarisationswerk Steche-Gurlitt, Band 37, S 261 als Baudenkmal aufgeführt.

Dieses nun mehr leere Gutshaus beherbergte bis etwa 1920 eine Brauerei. Im ehemaligen Gutshof, d.h. den Nebengebäuden befanden sich außerdem eine Brennerei, eine Schankwirtschaft und eine umfangreiche Landwirtschaft.

Das Gutshaus war bis etwa 1995 durch Mieter bewohnt.

Im Rahmen der Beseitigung baulicher Misstände im Ortskern von Röderau wurden im Jahr 2002 sämtliche Stallanlagen abgebrochen, die Freifläche eingezäunt und das Gebäude weitgehend entkernt.

Auflagen des Denkmalschutzes richten sich auf Dach und Fassade, nicht auf den Innenraum.

Entsprechend der geschichtlichen Bedeutung des übriggebliebenen, unter Denkmalschutz stehenden Gutshauses ist erstrebenswert:

  • die öffentliche Nutzung z.B. als Schulungsobjekt, Museum, repräsentativer Firmensitz, Verwaltungssitz mit Standesamt und Restaurant, Hotel, Seniorenwohnanlage
  • als hochwertiges Wohneigentum, eine weitläufige Grünfläche unterstreicht die Exklusivität der Anlage

Das Gesamtgrundstück rd. 7.300 m² groß. Davon sind 410 m² mit dem Gutshaus bebaut. Die Medien Trinkwasser, Abwasser, Strom und liegen an sowohl in der Promnitzer Straße als auch in der Alten Hauptstraße. Zwischen diesen beiden Ortsstraßen im alten Ortskern von Röderau befindet sich dies Grundstück.

Die unbebaute Fläche ist mit Auflagen bebaubar. Sie liegt am Rande des Überschwemmungsgebietes der Elbe, war jedoch vom Hochwasser im Juni 2013 nicht überschwemmt. Siehe auch Projekt "Modernes Wohnen auf historischem Grund und Boden". Durch die Landestalsperrenverwaltung Sachsen wird für die Ortslage Röderau ein umfassender baulicher Hochwasserschutz geplant.

Dem Erwerber des Gutshauses steht frei, in welcher Größe er Grund und Boden erwirbt.

Der mögliche Kaufpreis für das Gutshaus mit Grund und Boden ist gering und Verhandlungssache.

Aufgrund des öffentlichen Interesses an diesem Objekt ist Denkmalschutzförderung möglich und auch die Inanspruchnahme eines EU-Programmes zur Förderung ländlicher Regionen. Außerdem sind Denkmalobjekte nach § 7h EStG steuerlich begünstigt.

 

Zurück

Ihre Anfrage für Wohn- oder Gewerbeprojekt "Gutshaus" in Röderau